die NÖ Umweltverbände
FAQ


Bioabfall / Kompostierung

Bioabfälle werden zu wertvollem Kompost


Verschiedene Bioabfälle

Rund ein Drittel der kommunalen Abfälle bestehen aus kompostierbarem Material.


Bitte werfen Sie jeglichen Biomüll (Kartoffel- und Zwiebelschalen, Speisereste etc.) in die Biotonne. Aus deren Inhalt wird wertvoller Kompost:

Kompostierung - die natürlichste Sache der Welt
In der Natur werden abgestorbene Pflanzenteile (von Bakterien, Pilzen ...) abgebaut und zu Humus umgewandelt. Der Humus dient wiederum Pflanzen als Nahrung. So schließt sich der Kreislauf. Bioabfälle aus Küche und Garten gehören auf den eigenen Komposthaufen oder in die Biotonne - damit sie Teil des natürlichen Kreislaufs werden! Bioabfälle im Restmüll sind nicht nur eine Verschwendung wertvoller Ressourcen: Ihr hoher Feuchtigkeitsgehalt erschwert die weitere Verarbeitung (Verbrennung/Behandlung) der Abfälle.

Biotonne und Eigenkompostierung
Ein großer Teil der niederösterreichischen Haushalte entsorgt seinen Biomüll mittels Biotonne. Alle übrigen verwerten ihre biogenen Abfälle, indem sie selber kompostieren. Die Reinheit des produzierten Komposts hängt sehr stark von der Reinheit der gesammelten Fraktion ab. Daher ist es wichtig, den Biomüll so früh als möglich - bereits im Haushalt - vom übrigen Abfall zu trennen.
Derzeit arbeiten in Niederösterreich über 80 Biomüll-Kompostanlagen, deren Betreiber überwiegend Landwirte sind. Außerdem gibt es kommunale und gewerbliche Anlagen und sonstige Betreiber.

Der Kompostierungsprozess
Beim Kompostierungsprozess wird durch Beigabe von Strukturmaterial (Stroh, Strauchschnitt) die entsprechende "Mischung" geschaffen. Durch Belüftung und Umsetzung wird die Sauerstoffzufuhr gewährleistet. Damit wird sichergestellt, dass keine anaeroben Prozesse die Rotte nachteilig beeinflussen bzw. Geruchsprobleme verursachen. Nach Abschluss der Rotte wird das Material abgesiebt. Der gewonnene fertige Kompost wird großteils in der Landwirtschaft eingesetzt, zum Teil auch gewerblich genutzt (Gartenhumus, Blumentopf-Erde).

Sortenreinheit ist wichtig
Die Sortenreinheit der Bioabfälle ist die Grundlage für eine gute Kompostqualität. Fehlwürfe (z.B. Kunststoffsackerl) sollten unbedingt vermieden werden!

Praktisch: Maisstärkesäcke vom Gemeindeamt
Maisstärkesäcke dagegen, die in den Gemeindeämtern des Verbandsgebiets des GVA Tulln gekauft werden können, verrotten und können samt Biomüll in die Biotonne geworfen werden. Nicht aber "normale" Plastiksackerl!

Was wird in der Biotonne gesammelt?
- Obst- und Gemüseabfälle
- Schalen von Bananen und Zitrusfrüchten
- verdorbene Lebensmittel ohne Verpackung
- Kaffee- und Teesud samt Filter
- Küchenabfälle und Essensreste
- Schnittblumen, Topfpflanzen
- Gras- und Laubabfälle
- Holzasche





Termine & Infos

Mittwoch 13.11.2019

Grafenwörth
Gelbe Tonne, WHA
Kirchberg am Wagram
Gelbe Tonne, WHA
Pressbaum
Gelber Sack, Haushalte 2
Gelber Sack, Haushalte 1
Restmüll, WHA Sprengel 2/3/4
Windeltonne, Haushalte 3
Windeltonne, WHA Sprengel 2/3/4
Windeltonne, Haushalte 4
Windeltonne, Haushalte 2
Sieghartskirchen
Bio, Haushalte 2
Bio, Haushalte 4

alle Termine

Kirchberg am Wagram

Spinde 2-türig

Metallspinde 2-türig, 180x60x50, Drehriegel für Vorhangschl...
Details